❤ Ein Törtchen für jeden von euch❤

Indian_Ganz

Hach, ich bin so glücklich, dass ich das jetzt mal geschafft habe! 21:30 Uhr stand ich Gestern immer noch in der verwüsteten Küche, um mich herum lauter Spritzbeutel mit bunten Füllungen, überall Zuckerguss und ich summend mitten drin. Ich wollte schon lange mal eine Torte mit Fondant machen und als letzte Woche auf Facebook ganz plötzlich die Likes nur so auf meine Seite einprasselten, hab ich mir gedacht, das wird mein “100 Likes Törtchen”. Ich habe all mein Herzblut hinein gesteckt, als kleines Danke an euch!

Danke für all euren wunderbaren, süßen Kommentare, dafür dass ihr still mitlest oder mir folgt.❤
❤ Ich freue mich jedesmal riesig und liebe es umso mehr, etwas Neues für euch zusammen zu basteln.

Indian_Rund

Also hab ich fröhlich losgebacken und dann gings auch schon los: die Creme wurde nicht fest (das Rezept ist für euch natürlich verbessert), als ich alles mit Ganache umstreichen wollte wurde jedes Törtchen anders schief und immer so weiter, kein Ding für eine tiefen geduldige Person wie mich… Und das alles, wo es mir doch hauptsächlich darum ging, IRGENDWAS mit Fondant einzukleiden  und schön zu bemalen :) Also nachdem ich sie nur fast weggeworfen habe, funktionierte das mit dem Fondant dann einfach so. Überhaupt nicht schwierig, der Fondant lag sofort schön glatt und riss nicht und beim Verzieren war dann wirklich alles wieder gut!

Für die Muster habe ich mich bei Henna-Mustern und indischen Hochzeitstorten inspirieren lassen und ich muss sagen, selbst mit Zuckerguss, hat das wirklich Spaß gemacht, ich musste mich bremsen, damit man meinen schönen Fondant am Ende auch noch sieht und vor allem, damit wir nicht verhungern. Weil ich ja die ganze Küche in Beschlag genommen hatte, konnten wir nämlich nicht zu Abend essen und ich war am Verhungern! Ja, genau, vor meinen Törtchen, ich werde mal die erste Person auf deren Grabstein steht:

“Im Angesichte einer Torte, selig summend, verhungert”

Indian_Oben

(für 4 Kleine Mini-Törtchen)

Biskuitboden:

5            Eier 
4 EL      Wasser
175g      Zucker
120 g    Mehl 
80 g      Speisestärke
1 TL      Backpulver
1 Pr       Salz
50 g      Butter

  1.  Den Backofen auf 170 ° C vor heizen und nur den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen.
  3. Die Eier trennen (Eigelb aufheben) und die Eiweiße mit dem Salz und 4 EL heißem Wasser zu Eischnee schlagen.
  4. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen, und weiter schlagen, bis ein schaumiger Schnee entsteht. Nun die Eigelbe ebenfalls mit einrühren.
  5. Mit einem Schneebesen das Mehlgemisch nach und nach zum Ei-Schnee sieben und vorsichtig unterheben.
  6.  Zuletzt die flüssige, nicht mehr kalte, Butter unterziehen. Den Biskuitteig sofort in die Springform füllen und 40-45 Minuten backen.
  7. Den Biskuit etwas abkühlen lassen und dann auf ein, mit Backpapier belegtes, Gitter stürzen. So wird die Oberfläche auch schön glatt, falls sich eine Wölbung gebildet hat! Nun sollte er, in Alufolie gewickelt, über Nacht ruhen. Dann lässt er sich besser mit einem scharfen Messer oder einem Faden in drei Böden teilen.

Indian_Seitlich

Zartbitter-Ganache:

Für die Ganache habe einen Rest genommen, den ich eingefroren habe, mein Rezept findet ihr hier beim Rezept für die Geburttagstorte.

Eierlikörfüllung:

4 Blatt      Gelatine
200g         Eierlikör
100g          Sahne

  1. Die Gelatine einweichen und im Topf auflösen (nicht kochen!!). Einen Esslöffel Eierlkör zur Gelatine geben, verrühren und zum Restlichen Likör geben, gut verrühren. Kühl stellen.
  2. Die Sahne aufschlagen und ,sobald der Likör leicht geliert, die Sahne unterheben und wieder kühl stellen.

Indian_Detail

Zusammensetzen:

                 Ganache
500g      Fondant rot
1               Eiweiß
250g      Puderzucker
                 Lebensmittlfarbe
                 Goldperlen

  1. Ich habe den Biskuit zuerst in drei Böden geteilt und diese dann aufeinanderliegend in zwei Runde und zwei Rechteckige Törtchen zerschnitten.
  2. Die unteren Böden auslegen und mit der Likör-Füllung etwa 1cm dick bestreichen. Den zweiten Boden auflegen, restliche Creme darauf verteilen und den oberen Boden auflegen, eventuell mit dem Messer rundherum noch einmal glatt streichen und mindestens 1 Stunde kühlen.
  3. Die Ganache erwärmen, so dass die Törtchen auf einem Rost übergossen werden können (überschüssige Ganache mit einer Schüssel darunter auffangen und immer gleich wiederverwenden). Wenn sie vollständig ummantelt sind wieder kühlen, bis die Ganache fest ist.
  4. Den Fondant warm kneten (ich hatte ihn 15 Sek. in der Mikrowelle) und auf Backpapier ausrollen, auf etwa 3 mm. Die runden Torten habe ich mit einem Stück eingekleidet, ihr könnt euch dazu Videos auf Youtube ansehen, das ist sicher hilfreicher, als wenn ich das jetzt blumig umschreibe. Die rechteckigen habe ich aus zwei Teilen, “Deckel” und Randstück zusammengesetzt, die Naht verschwindet dann unter der Verzierung.
  5. Für den Spritzguss das Eiweiß leicht aufschlagen und den Puderzucker dazu sieben, nun so lang schlagen, bis der Guss schön seidig glänzt und sich steife Spitzen ziehen lassen.
  6. Mit Lebensmittelfarben einfärben und nach euren Vorstellungen verzieren.

Indian4

Follow my blog with Bloglovin

9 comments

  1. Clarimonde says:

    Oh mein Gott, das ist ja Kunst! Den könnte ich glaube ich nicht essen weil er so schön aussieht :D
    Wie machst du das denn bloß? Unglaublich.

    Vielen Dank übrigens für deinen herzallerliebsten Kommentar! Die Anleitung für deine Mandelmilch habe ich natürlich sofort, als ich deinen Blog entdeckt habe, auf Bloglovin’ gespeichert ♥
    :-)

    Allerliebste Grüße und bis bald!
    Clarimonde

    • solenja says:

      hihi, Danke Liebes!!! Ja, ich war schon ziemlich gehemmt beim Anschneiden und mein Freund hat auch sehr vor sich hin gemault und geweint, als er es essen musste :D Ich brauche dringend einen skrupellosen Törtchen-Mörder, damit das nicht jedes mal so ein Theater wird…

  2. Lea says:

    WOW! Das sieht ja echt richtig hammer aus, so würde ich das nie und nimmer hinbekommen….

    theelefantastic.blogspot.de

    • solenja says:

      Danke :) Es gibt auch Schablonen für Henna-Muster, so dass man den Guss nur noch aufstreicht, ich denke mal damit ist es wohl ganz einfach! ;)

  3. Sonnenblume says:

    Hey:)
    Danke für deinen lieben Kommentar♥
    Ja, so siehts momentan bei mir aus!*-*
    Dein Werk ist mal wieder einfach gigantisch!
    Ich würde so was schönes nicht hin bekommen; )
    Ganz liebe Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

Comments are closed.