Erdmandel Super-Food Cookies

Supercoockies_Titelklein

Nach den schokoladigsten Cookies der Welt, ohne Butter und Mehl (Rezept >hier<) gib es heute mal wieder ein bisschen Superfood, weil das doch grad inn ist! Nein, im Ernst, ich habe schon länger nach einer guten Alternative für Zucker gesucht und nun bin ich gerade bei Birkenzucker gelandet. Auf schlau heißt er “Xylit” und ist vor allem ein Zahnpflegemittel. Ja, genau, verrückt oder? Xylit ist antibakteriell, härtet den Zahnschmelz und fördert die Remineralisierung, es gibt extra Xylit Kaugummis und Zahnpasta! Im Gegensatz zum Zucker ist Birkenzucker kalorienarm, gleicht den Blutzuckerspiegel aus und verhindert so Heißhunger. Anfangs kann Birkenzucker etwas abführend wirken, weil man es nicht gewohnt ist, sobald man ihn aber regelmäßig verwendet ist er sogar gut für die Verdauung. Ansonsten kann der Birkenzucker alles was Zucker kann, nur beim Hefeteig funktioniert er nicht, weil er ja eben keinen Nährboden für Pilze und Bakterien bietet, wie Zucker.

Supercoockies_Panorama

Das heißt:

  • nur 25% der Kohlenhydrate von Zucker
  • Reguliert den Blutzuckerspiegel= keine Heisshungerattacken
  • Gut für Zähne, Knochen und Verdauung

Und weil ich auch immer gern Mehl ersetze, habe ich in diese Cookies gleich noch Erdmandelmehl geschmuggelt! Erdmandeln, haben einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, was beispielsweise bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis hilfreich sein kann. Sie kräftigen aber auch das Herz, senken den Blutdruck, hemmen Entzündungen und Zellwucherung (also Krebs), lindern Schmerzen und fördern das Immunsystem.

Supercoockies_detail2

Dazu habe ich noch eine Banane genommen, weil ich sie eben liebe und Schokolade, weil ich sie immer zwei mal mehr als Banane liebe ❤

100g            Zartbitterschokolade
1                   Eigelb
2 EL             Birkenzucker
40g              Butter (zimmerwarm)
40g              Banane (zerdrückt)
100g            Erdmandelmehl
40g              Weizenkleie
1 TL             Backpulver gestrichen
1 Pr.             Salz

  1. Schlagt das Ei und den Zucker schaumig auf. Dann Butter, Banane, Erdmandelmehl, Weizenkleie, Salz und Backpulver unterrühren. Zuletzt die gehackte Schokolade dazu geben.
  2. Jetzt muss der Teig mindestens 30 Minuten kühlen. Danach mit zwei Löffeln etwa 9 Cookies aufs Backpapier setzen und bei 160°C Umluft etwa 15 Minuten goldbraun backen.
  3. Schon fertig!

Supercoockies_Panorama2

Ich habe mich jetzt ein bisschen mit all den super Super-Foods beschäftigt und nachdem ich nun arm bin, muss ich mir mal was überlegen :D Nein, auch weil ich finde, das es einfach sinnvoller ist, möchte ich mich in nächster Zeit auf regionale Super-Foods stürzen, statt Chia, Goji-Beere und Erdmandel, die alle erstmal lange durch die Botanik fliegen müssen, bis sie hier sind. Ich habe erstaunlich wenig dazu gefunden, also ist es höchste Zeit!

Ich werde euch in Zukunft immer mal ein regionales Super-Food (auf deutsch “Knaller-Kost”?!) vorstellen, natürlich mit einem leckeren Rezept dazu. Besonders schön finde ich es, wenn man sich die kleinen Alleskönner selbst sammeln kann, regionaler geht’s doch nicht! Deswegen wird das Ganze saisonal, immer, wenn es etwas zu sammeln gibt, bekommt ihr sofort den Post, mit Informationen und Tipps. Wollt ihr das überhaupt? Habt ihr vielleicht schon ein paar heimische entlarvt?

Supercoockies_Titel2

 

Design J

13 comments

  1. Sonnenblume says:

    Hey:)
    Das sieht so lecker aus♥
    Bin mal wieder sprachlos! *-*
    Von Birkenzucker habe ich bis jetzt nichts gehört;)
    Aber hört sich interessant an!
    Liebe Grüße und einen schönen Samstag,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

  2. Phine says:

    Danke für deinen Kommentar bei mir! :) Ist schön auf so Gleichgesinnte zu stoßen! :D

    Ich will gaaaaanz viele Posts zu regionalen Superfoods/ Knallerkost bitte!!!!!! :D Haha, ohne Druck natürlich ;) Finde das super spannend!!!!
    Mir fällt da Löwenzahn ein, ich glaube das ist ein unterschätztes regionales Superfood.

    Liebe Grüße

    • solenja says:

      ouh ja stimmt, Löwenzahn, gute Idee! Der ist ja für vieles gut. Ich recherchier da mal, ganz in Ruhe natürlich, jetzt wo du den Druck so rausgenommen hast :D

    • solenja says:

      Ich würde sagen ein kleines bisschen mehr wie Traubenzucker, also dieses “Kühle” im Geschmack, ich hoffe du weißt was ich meine :D aber im Gebäck merkt man davon nix, dann ist es einfach Zucker!

  3. Duni says:

    Wie genial ist das denn bitte?! Ich hab das ja schon auf Instagram bewundert *__* Dein neues Blog Design gefällt mir übrigens super gut Liebes ❤ Ist dir wirklich gelungen :)

    Vor allem find ich deine Zutaten einfach super!! Als bekennender Mandelfreak muss das mal probiert werden, legga schmegga!!

    Fühl dich geherzt du Süße!
    Und immer schön pressen ;D

    Liebst, deine Duni ❤

  4. Lisel says:

    Eine Frage hätte ich da noch, wo bekomme ich diese exotischen Zutaten denn zu kaufen? Internet? Bioladen?
    Abgesehen davon finde ich deine Postingidee super :-)
    Direkt regionale Superfood hab ich nicht, aber im Herbst, wenn die Äpfel reif sind, gehe ich diese immer Sammeln und mache dann selber unmengen an Apfelmus (zusammen mit Naturjogurt ist das ein TRAUM *.*) und natürlich alle Arten von Nüssen die bei uns wachsen sowie Pflaumen, Birnen usw. Im Herbst kann man das ja alles sammeln gehen :-)

    Ganz liebe Grüße
    Lisel

    • solenja says:

      Au ja, ich liebe es auch bei Spaziergängen alles einzusammeln, hach das wird wieder schön!! :D

      Ich habe alles im Reformhaus bekommen, im Internet gibt es natürlich auch alles zu bestellen, aber das dauert mir immer zu lang…

      Liebst, Solenja

      • Lisel says:

        Aha, na dann werde ich demnächst mal einen Ausflug ins Reformhaus machen :-)
        Ich wünsch dir noch einen schönen Abend :-)
        Ganz liebe Grüße
        Lisel

  5. Caro von Zuckergewitter says:

    Mensch, diese Cookies MUSS man ja eigentlich essen, damit man kein schlechtes Gewissen kriegt :D
    Ich muss auch aber gestehen, diese ganzen exotischen Superbeeren und was es alles gibt machen mich ein kleines bisschen skeptisch. Wenn man will, findet man da auch wieder genug schlechtes drüber.
    Mein regionales Superfood sind frische Kräuter, Obst und Gemüse. Wenn diese Sache gerade er vor maximal ein paar Tagen wenige Kilometer entfernt geerntet wurden, sind sie tausend Mal gesünder, als der Kram aus dem Supermarkt. Nur leider nicht so ganz für den Studentengeldbeutel geeignet….

    Liebste Grüße, Caro <3

    • solenja says:

      Hihi, ja immer ein Cookie, statt Zähne putzen :D Ja, genau so denk ich auch, ich bin schon gespannt, was ich so alles finde, an was man vielleicht auch gar nicht denkt!

      Liebe Grüße ❤

Comments are closed.