Gebrannte Mandeln Parfait

Mandelparfait_Seitlich

Nun denn, ich hoffe ihr habt den Valentinstag gut überstanden, mit all der Liebe und den Herzchen, das ist ja auch nicht ganz ohne… Ich verteile das lieber gleichmäßig aufs ganze Jahr: jeden Tag Liebesüberschüttung, Überraschungen, Herzungen und Süßes, basta! Passend zu diesem bescheidenen Lebensmotto habe ich hier etwas zum Naschen und zwar eine „Übergangs-Nasche“. Na, ein bisschen Winter ist ja schon noch, deswegen schieße ich schnell noch etwas Weihnachtliches in die Welt! Es ist einfach zu lecker, um es jetzt den ganzen Sommer geheim zu halten. Eis! (Das ist der Sommeranteil). Nein eigentlich sogar Parfait und das ist Französisch für “vollkommen”, “hervorragend”, da weiß man doch bescheid. Und das nun mit gebrannten Mandeln! Und Zimt! Für besonders Verwegene sogar noch ein Schuss Amaretto! Dafür nehm ich sogar ein bisschen Rest-Winter in Kauf, hihi.

Mandelparfait_Pano

Zu allem Überfluss kommt dieses cremige, zartschmelzende Eis ganz ohne Eismaschine aus. Mein Liebster meint, wir müssen jetzt bald gar nicht mehr einkaufen, weil ich alles besser kann, als die Läden!  Wir werden jetzt also bald Einsiedler, die sich von Eis und Törtchen ernähren. Hach, ich freu mich schon so auf all die Zukunft! ❤

Klassisch füllt man das Parfait in eine Kastenform, also die zum Backen oder in eine entsprechende Plastikdose, die man Tieffrieren kann und schneidet dann, wie beim Kuchen, Scheiben ab. Da ich aber nur sehr selten klassisch bin, habe ich es mal mit Muffinförmchen probiert. Jaaaaaa, und weil Fräulein Knallvergnügt unmöglich 4 Stunden auf ein Eis warten kann, wenn es auch noch in der ganzen Wohnung nach gebrannten Mandeln riecht. So kleine Förmchen sind doch viel schneller durchgefroren ;)

Mandelparfait_oben

(Für eine kleine Kastenform oder 12 Eis- Muffins)

100g          Zucker
100g          Mandeln
200ml       Milch
1                 Vanilleschote
2                 Eigelb
150g           Sahne
1TL             Zimt (gestrichen)
3 EL           Amaretto (könnt ihr auch weglassen)

  1. Streicht das Mark aus der Vanilleschote, gebt es zur Milch und bringt sie zum Kochen, danach vom Herd nehmen
  2. Die Eigelbe mit 40 g Zucker schlagen, bis eine weiße Creme daraus geworden ist.
  3. Jetzt Portionsweise die warme Milch in die Eicreme einrühren und zuletzt das Ganze noch einmal erwärmen, bis es schön cremig geworden ist. Nicht kochen, sonst stockt das Ei!
  4. 5 Minuten auf mittlerer und 5 auf höchster Stufe luftig, schaumig schlagen. Kühl stellen, bis es wirklich nicht mehr warm ist.
  5. In der Zeit könnt ihr die Mandeln vorbereiten: 60g Zucker mit 2 EL Wasser erwärmen. Die Mandeln dazugeben und auf mittlerer Stufe unter Rühren das Wasser verkochen lassen. Sobald es schön hellbraun ist, vom Herd nehmen und auf Backpapier ausgebreitet trocknen lassen. Achtung, der Zucker wird mit einem Mal schnell dunkel und dann wird es bitter, also schön dabei bleiben!
  6. Aufräumen und die Sahne aufschlagen, dann sollte die Creme gut abgekühlt sein. Die Sahne vorsichtig unter die Creme ziehen, Zimt und Amaretto dazu geben.
  7. Die Mandeln klein hacken die Hälfte unter die Masse ziehen, kleine Stückchen auf den Boden der Form streuen und die Masse darauf verteilen. Mindestens 4 Stunden durchfrieren lassen. Mit den restlichen Mandeln könnt ihr das Eis am Ende garnieren.

Mandelparfait_Ganz

Es ist typisch für Parfait, dass es vor lauter Cremigkeit, auf dem Teller gleich leicht zu schmelzen beginnt, also erst direkt vor dem Servieren aus dem Kühlfach holen!

Ach, weil ich immer ungern Lebensmittel wegwerfe: Das Eiweiß könnt ihr einfrieren und beim nächsten Mal nutzen, wenn ihr für ein Rezept nur Eiweiß braucht, mit dem Eigelb funktioniert das genauso.

9 comments

  1. Katja Troge says:

    Hallo, sag mal, haast Du die Mandeln nicht gehäutet? Danke für Info
    Herzliche Grüße

    • solenja says:

      Hallo! Nein, ich habe sie komplett gelassen, hat wunderbar funktioniert!inder Haut sollen ja viele der Superkräfte von Mandeln stecken,deswegen Häute ich sie ungern…
      Ganz liebe Grüße, Solenja :)

  2. Clarimonde says:

    Ohhhhh das sieht ja soooo lecker aus! Ein absoluter Aufruf zum Naschen (und das für mich zu so einer späten Stunde… ohohoh)

    Das Rezept ist mal vorgemerkt, für wenn ich wieder Milchprodukte verzehre…. :-)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

  3. Sonnenblume says:

    Wie lecker! *-*
    Ich liiiiebe gebrannte Mandeln! <3
    Super Bilder, das Rezept ist schon gespeichert! *-*
    Danke übrigens für deinen Kommentar! :)
    Liebste Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

  4. Duni says:

    Holla die Waldfee! Jedesmal wenn ich einen Post von dir lese Süße vergess ich für einen kurzen Moment meine ganzen Gesunde-Ernähungs-Vorsätze und schwelge in süßen Sünden! Ich hab noch nie von einem gebrannten Mandel Parfait gehört aber es sieht – wie immer – so wahnsinnig perfekt aus *__* Da kommt der Weihnachtsmarkt-Duft wieder in meiner Nase hoch *thöhö*

    Super Rezept, und super Fotos ♥
    Fühl dich gedrückt, deine Duni :*

  5. Lisel says:

    Hallihallo,
    du hast mir grade ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, dein Post liest sich so süß <3
    Vielen Dank für das Eisrezeot, das wird definitiv ausprobiert!
    Ich habe dich übrigens für den Liebster Award nominiert. Du hast zwar schon ein paar gemacht, aber vielleicht hast du ja Lust noch einen zu machen :-) Es würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust.
    Liebe Grüße,
    Lisel <3

  6. Caro von Zuckergewitter says:

    Liebe Solenja, was bin ich froh, dass du diesen schrecklich lieben Kommentar bei mir hinterlassen hast, denn so bin ich jetzt auch bei dir gelandet! Und es ist soooo schön hier <3 Direkt als erstes hüpft mir dieses leckere Eis entgegen, für das ich ja noch nicht mal die nicht vorhandene Eismaschine brauchen würden, lecker!
    Da werde ich auch jeden Fall noch ganz oft wieder kommen!

    Liebste Grüße, Caro

Comments are closed.