Gib mir den Rest- Cheesecake-Brownie-Kirsch-Torte im Glas

torte im glas_titel

Heute gibt es Resteverwertung vom Feinsten! Wir sind am Wochenende nach Hause gefahren und weil meine liebste Mama noch ewig Dienstberatung hatte und deswegen Bummel-Letzte war, haben mein kleiner Bruder und ich alles fürs Kaffeetrinken vorbereitet. Es gab also Crepes mit selbstgemachter Haselnuss-Schoko-Creme vom Herren, ein Törtchen im Glas von der Dame und eine glückliche Mama ♥

Die Idee zum Törtchen kam als ich, auf der Suche nach Tatendrang und Lebensinspiration, mal wieder irgendwie vor dem Kühlschrank landete und verträumt die Brownie-Reste vom Vortag anlächelte. Da stehen noch Frischkäse, Sahne, Kirschen, mhmhhhhh, immer noch Winter draußen… und jetzt? Na, ich stapel das alles und habe ein Törtchen im Glas! Herausgekommen ist eine Wahnsinnskombi aus saftig-schokoladigem Brownieteig, cremig-leichtem Cheesecake und fruchtigen Kirschen. Da sag noch mal einer, der verzweifelte Weg zum Kühlschrank führe zu nix!

torte im glas_schichten

Wer es etwas leichter will, kann den Frischkäse durch Mager-Quark ersetzen, die Creme wird allerdings etwas weniger standfest und lässt sich nicht so schön luftig mit der Tülle dressieren. Für die Brownie-Schichten könnt ihr eingefrorene Kuchenreste verwenden, Kekse eigenen sich auch super oder ihr wählt die Luxusvariante und backt extra Brownies.  In jedem Fall zerkrümelt ihr das Ganze und füllt es als Schichten in eure Gläser, meine Reihenfolge zeige ich euch im Rezept. Ihr könnt natürlich experimentieren was das Zeug hält, andere Früchte, anderer Teig, schon habt ihr ein Mango-Vanille Törtchen oder was auch immer ihr wollt.

Kirschfüllung

500 g          Kirschen
250 ml       Kirschsaft
2 EL            Granatapfelsirup (alternativ ein EL Zucker mehr)
1 EL             Zucker
2,5 EL         Speisestärke

  1. 10 EL vom Kirschsaft abnehmen und darin Stärke und Zucker verrühren.
  2. Den restlichen Kirschsaft mit den Sirup zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Stärkemischung einrühren.
  3. Die Kirschen dazu geben und alles noch einmal unter Rühren aufkochen lassen.

torte im glas_pano

Cheesecake-Creme

200 g           Frischkäse
100 ml         Sahne
1 Pck.           Bourbon-Vanillezucker
1 EL              Puderzucker

  1. Die Sahne aufschlagen.
  2. Restlichen Zutaten dazu geben und noch einmal auf niedriger Stufe unterschlagen.

Gläser Füllen

Cheesecakecreme
Kirschfüllung
Teigkrümel
10 Amarettini-Kekse
Frische Beeren

  1. Von der abgekühlten Kirschfüllung etwa 1,5 cm in die Gläser füllen. Ich mache das mit einem Spritzbeutel ohne Tülle, weil ich sonst immer den Glasrand beklecker…
  2. Eine 1 cm Schicht Teigkrümel auftragen.
  3. Die Cheesecakecreme in einen Spritzbeutel mit großer geschlossener Sterntülle geben und zwei Schichten aufspritzen. Das ergibt eine herrlich lockere Optik!
  4. Eine 1 cm Schicht Teigkrümel auftragen.
  5. Mit Kirschfüllung auffüllen, so dass unter dem Deckel noch Platz für die Dekoration ist.
  6. Tupfen mit der Cheesecakecreme darauf setzen und mit Amarettinis und Beeren verzieren.

torte im glas_oben

So ein Törtchen im Glas lässt sich wunderbar als kleines Gastgeschenk mitbringen oder für Gäste vorbereiten. Deckel drauf und kühlstellen, da kann beim Transport nicht viel schief gehen. Die Amarettinis würde ich allerdings immer erst kurz vor dem Servieren auf die Creme geben, damit sie schön knusprig bleiben.

Nächste Woche gibt es etwas Herzhaftes, zum Mitnehmen, frisch, gesund, warm, so dass allen anderen in der Pause die Augen rausfallen. Na ein bisschen angeben muss schon sein…

10 comments

  1. Rosy | Love Decorations says:

    Liebe Solenja,

    deine Fotos sehen soo toll nach Frühling/Sommer und Picknick draußen auf einer Blumenwiese aus *-*
    Und da ich ein totaler Süßkram-Liebhaber bin, hast du mal wieder total ins Schwarze getroffen mit deiner Torte im Glas :)

    Meine Süße, ich wünsche dir noch eine wundervolle Woche und fühl dich gedrückt,
    Rosy ♥

  2. Caro von Zuckergewitter says:

    Mhhhh, ich liebe Torte aus dem Glas, da muss man nicht aufpassen, dass man die hübschen Schichten zerstört und es passt viiieeel mehr Creme rein. Außerdem kann man die in der Tasche mit sich rum tragen :D
    Deine Kombi klingt echt verboten gut. Da soll noch mal einer sagen, es wäre sinnlos, in den Kühlschrank zu glotzen :D

    Liebste Grüße
    Caro

  3. Duni | Windmelodie says:

    Haha, ich musste ja so schmunzeln bei der Headline ;D Sehr geil kombiniert meine Liebe! :) Die Törtchen sehen wirklich wahnsinnig lecker aus da hast du was ganz zauberhaftes aus den Resten kreiiert meine Liebe! :) Und ich finde es auch super, dass man sowas immer ToGo mitnehmen kann für die Pause oder das Frühstück oder den Feierabend oder einfach immer :D :D Danke für das tolle Rezept meine Liebe! Ich wünsch dir noch eine tolle Restwoche :* Ich drück dich :* Deine Duni <3

  4. Mrs. Bella says:

    Die sehen aber lecker aus.
    Und so tolle Fotos. Aber wäre das nicht eher etwas für den Sommer?
    Na egal, Tiefkühlfrüchte gehen auch immer.

    Würde mich wirklich freuen, wenn du vielleicht Lust hast, bei meiner Blogvorstellung http://lifefeminin.blogspot.co.at/2015/11/blogvorstellung-2015.html
    oder meiner Bloggeraktion- Zaubere uns dein Rezept
    http://lifefeminin.blogspot.co.at/2016/01/bloggeraktion-zaubere-uns-dein-rezept.html
    vorbeizuschauen. Da würde ich deine wundervolle Kreativität sehr willkommen heißen.
    Lg. Mrs. Bella

  5. Martha says:

    Lange, lange ist es her, dass ich mich hier sehen lassen hab. Und das war ganz klar zu lange, Ich hab über die Monate irgendwie komplett vergessen, dass es “knallvergnügt” auch noch gibt und ich mal wieder vorbei schauen sollte. Erst als ich letztens mein E-mail Postfach ausgemistet habe, fand ich eine der Benachrichtigungen, dass du einen neuen Beitrag gepostet hast (vom Sommer). Wie ich sehe machst du immer noch genau so tolle Rezepte wie vorher und hast auch noch sp kreative Ideen (*schleim*)
    Aber nun zur Torte im Glas. Wie eigentlich bei jedem deiner Rezeptbeiträge, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen wenn ich nur die Fotos sehe (welche Kamera benutzt du eigentlich für deine Aufnahmen?). Diese Art von Gang zum Kühlschrank kenne ich nur zu gut, doch bei mir kommt meistens keine Torte im Glas sondern ein Joghurt mit Marmelade raus… Naja, auf jeden Fall gefällt mir das Rezept wirklich super gut und ich werde probieren es nachzumachen.
    Liebste Grüße Martha.

    • solenja says:

      Marthaaaaaa! ♥ Ich habe mir wirklich schon Sorgen gemacht, dass dir nichts zugestoßen ist, ich freue mich riesig, dass du wieder mal her gefunden hast :) Ich habe eine Pentax kr, kombiniert mit einem tamron 18-200mm Objektiv, damit bin ich schon seit 5 Jahren super zufrieden!

      Fühl dich gedrückt, deine solenja♥

Comments are closed.