Nicht backen, nicht dick werden und trotzdem Erdbeer-Torteletts essen!

Tortelettes_Ganz2

Ihr Wunderbaren! Ich muss jetzt mal ein Geständnis ablegen. Ich habe zur Zeit schon so ein bisschen ein Motivationstief, was meinen Blog angeht. Dann stell ich mir sinnreiche Fragen wie „hä, warum machst du das eigentlich, ist das nicht total sinnloser Modekram, was soll man mit noch so einem Food-Blog?“. Draußen ist es sowieso viel schöner als vorm PC und eigentlich will ich doch so wenig Zeit wie möglich vorm Computer sitzen in meinem Leben, wie passt das denn zusammen? Ja, so geht es dann immer weiter in meinem Kopf. Und dann mache ich irgendwas und es sieht so hübsch aus und schmeckt so lecker, dass ich doch meine Kamera zücke und es euch gern zeigen will. Und wenn ich es dann poste und eure zauberhaften Kommentare eintrudeln, weiß ich plötzlich wieder, warum ich das so gern mache. Weil es eine wichtige Aufgabe ist, den schönen Dingen des Lebens immer wieder eine große Bühne im Leben frei zu schaufeln. Und weil das Bloggen eine Möglichkeit ist, all die verschiedenen Ideen dazu und die Freude daran miteinander zu teilen. Also Danke, für eure herzallerliebsten Kommentare, die mir dieses Glücksgrinsen ins Gesicht zaubern und das gute Gefühl, dass es eben schon seinen Sinn hat. Obwohl ich euch noch nie gesehen habe, ist es mir oft, als wären wir schon lange gute Freunde, die ihre kleinen und großen Freuden und Sorgen miteinander teilen. DANKE dafür❤

Tortelettes_panorama
So, jetzt kann es also voll losgehen! Ich ernähre mich ja gerade vegan, deswegen ist dieser Post auch als kleines Update zu verstehen, wie es denn nun so ist. Ihr seht an den Bildern schon: es ist ziemlich lecker. Ja. Ich finde es überhaupt nicht schwierig vegan zu leben, das hätte ich mir wirklich viel krasser vorgestellt. Ich habe den Eindruck, dass es meiner Haut sehr gut tut, aber nach zwei Wochen kann man da wohl noch nicht so viel sagen. Ich bin immer gut satt und vermisse auch nichts, vielmehr entdecke ich viele neue Rezepte und Leckereien, weil man sich ja etwas einfallen lassen muss und nicht die alten Rezepte weiter nutzen kann.
Die kleinen Torteletts sind an ein Rezept von Attila Hildmann angelehnt. Ich habe es abgewandelt, weil es nicht funktioniert hat.  Na, sowas hab ich gern Attila, aber gut, ansonsten sind seine Rezepte wirklich toll! Die Böden bestehen im Grunde nur aus gemahlenen Mandeln und Agavendicksaft, sind also eine echte LowCarb-Erleuchtung. Darauf kommen Vanillepudding und Erdbeeren, weil sie einfach zusammen gehören und schon habt ihr sommerlich leichte Erdbeer-Törtchen. Wer sie nicht sofort serviert, sollte noch einen Tortenguss nutzen, damit die Erdbeeren schön frisch bleiben!

Erdbeer-Vanille Torteletts

Tortelettes_panorama2
(Für 2 Torteletts)

Tortelett-Böden

200g              gemahlene Mandeln
1 Pr.               Salz
30g                Agavendicksaft
20g                pflanzliche Margarine (z. B. Alsan)
1 Msp.            Vanille

  1. Die Margarine schmelzen und mit allen anderen Zutaten zu einem Teig vermischen. Er hat die Konsistenz von nassem Sand.
  2. Fettet das Förmchen ein und bestäubt es sorgfältig mit Mehl oder Semmelbröseln.
  3. Füllt die Hälfte des Teiges gleichmäßig ins Förmchen und drückt es fest an. Jetzt knallt ihr das Förmchen ordentlich auf ein Holzbrett, um den Boden zu lösen. Jetzt solltet ihr einen perfekten Tortelett-Boden auf dem Brettchen haben.
  4. Wenn nicht, einfach nochmal versuchen, beim zweiten Mal hatte ich den Dreh raus. Danach kühl stellen.

Tortelettes_vorn

Pudding

250ml             Milch
0,5 Pck.          (veganen) Vanillepudding
1 EL                 Zucker

  1. Den Pudding nach Anleitung zubereiten, dabei aber nur die oben angegeben Mengen nutzen.

Tortelettes_panorama3

Topping

6            Erdbeeren
              Evtl. essbare Blüten

  • Die Erdbeeren waschen, vierteln und fächerartig auf den Pudding legen.
  • Eventuell noch einen Guss darauf verteilen, wenn ihr sie erst später servieren wollt, sonst trocken die Erdbeeren an.
  • Ich verziere liebend gern mit Blüten! Achtet aber bitte darauf, wo und was ihr sammelt! Im Strauß seht ihr Geranien, die nicht essbar sind und Lungenkraut, mit blau-rosa-roten Blüten❤ das findet ihr jetzt in den Wäldern und an Wiesenrändern und die Blüten sind essbar!

Tortelettes_strauss

This entry was posted in Süßes.

18 comments

  1. Phine says:

    Du sprichst mir aus der Seele! Genau diese Gedanken habe ich momentan leider auch sehr oft. :( Besonders wenn ich an die ganze Zeit denke, die ich so jeden Tag im Internet durch das Bloggen verbringe. Dann möchte ich lieber mit anderen etwas unternehmen. Andererseits ist es so toll sich mit anderen Menschen auszutauschen und seiner Leidenschaft nachzugehen.
    Dein Blog ist wundervoll und du darfst ihr NIEMALS aufgeben (das ist hiermit ein Verbot!) :D Ich hole mir hier immer so viel Inspiration und du wirkst so echt und sympatisch und lebensfroh, das ist toll. <3
    liebe Grüße :)

    • solenja says:

      Ach, das tut wirklich gut zu wissen, dass du auch solche Gedanken hast, dank der vielen Lieben Kommentare bin ich jetzt auch wieder höchst motiviert! DANKE du Herz ❤️

  2. Kate says:

    Huhu meine Liebe,
    ich frage mich auch manchmal, was mir das Bloggen eigentlich bringt. Ich habe immer Angst, dass ich zu wenig mit meinen Freunden und meiner Familie erlebe, weil ich noch einen Post vorbereiten muss, oder so! :o Aber dann macht es mir doch immer wieder so viel Spaß, dass ich mich frage, warum ich das Bloggen überhaupt in Frage gestellt habe. Hmm irgendwie ist das seltsam :o :) Deine Tortelettes sehen aber wunderschön aus! :) So lecker und dann auch noch vegan, muss ich quasi unbedingt ausprobieren! :) Ach Liebes, ich wünsche dir noch eine tolle Woche! :)
    Liebst, deine Kate! <3

  3. Irene says:

    Liebe Solenja,

    du brauchst doch nun wirklich nicht an deinem Blog zweifeln! Du hast so tolle Ideen, die du uns immer so schön prsäentierst! Bei dir mitzulesen macht einfach immer Spaß! ♥

    Liebste Grüße,
    Irene

  4. Martha says:

    Also sinnlos ist dein Blog auf gar keinen Fall, denn ich habe schon lange keinen so wunderschönen Blog gesehen. Ich hatte auf deinem Blog noch nie ein Rezept das ich nicht nachbacken oder kochen wollte und das ist bei mir echt selten :) Deswegen und wegen deines tollen Schreibstils, der wunderbaren Fotos und deine Verbundenheit zu deinen Followern ist knallvergnügt wohl einer der Besten Blogs die mir so begegnet sind.

    Aber jetzt mal zum Rezept. Also bei mir ist das immer ein bisschen schwerer mit dem veganen kochen und backen, weil ich nie die Zutaten da habe die der liebe Attila in seinen Kochbüchern fordert wie z.B. Seidentofu, Matcha.
    Und weil das ganze ja auch nicht ganz günstig ist, Matcha kostet um die 15 Euro, ist das Vegane Wochenende bei uns immer ein bisschen zeitaufwendig. Aber bei einem Monat kann ich mir gut vorstellen, dass das Einkaufen etc. gar nicht so zeitaufwendig ist.
    Die kleinen Erdbeertörtchen sehen sehen auf jeden Fall super aus und sie sind auch noch mit Zutaten die man wohl Zuhause hat.

    Jetzt hab ich ja echt viel geschrieben obwohl ich mich ja eigentlich zurückhalten wollte :)

    allerliebste Grüße von Martha

    • solenja says:

      Ach meine Martha, mein Herz hüpft, das hast du so wundervoll gesagt, DankeDankeDanke♥

      Ja, da bin ich ganz deiner Meinung, die ganzen verrückten Zutaten nerven schnell, wir nehmen nur einige Nussmuse, auf Matcha und solche Sachen kann ich eigentlich gut verzichten. Ich versuche ja schon auch regional zu essen, das fällt bei ihm ganz schön unter den Teppich!

      Genieße die Sonne Süße ♥

  5. Lisel says:

    Sinnlos ist dein Blog keinesfalls. Ich schau mir soo gerne deine Rezepte und deine Bilder an und du bringst über deinen Text irgendwie etwas super sympatisches, nettes, lebenfrohes rüber, was mich immer wieder zum Lächeln bringt :-)
    Es ist toll, dass du hier die kleinen Freuden des Lebens teilst :-)
    Außerdem freu ich mich schon auf das Gartenglück-Posting :-)
    Liebste Grüße
    Lisel <3

  6. Lea von Rosy & Grey says:

    Meine Süße Solenja,
    sinnlos? Dein Blog? So ein Quatsch habe ich ja schon lange nicht mehr gehört ;-) Nein, im Ernst ich kenn diese Fragen nur zu gut aber ich kann dir sagen, dein Blog ist alles andere als sinnlos, wenn ich schon allein an die Freude denke, die mir deine Posts bescheren. So schöne Ideen, leckere Rezepte und eine so liebe Person dahinter, ich bin seehr froh, dass es deinen Blog gibt :*

    Liebste Grüße
    Lea

    • solenja says:

      Hihi, merci meine lieblings lea das ist zauberhaft von dir ♥da bin ich gleich 5fach motiviert :D

      Liebste Sonnengrüße, deine Solenja ♥

  7. Caro von Zuckergewitter says:

    Ach, du Liebe, dein Blog ist überhaupt nicht sinnlos! Ich bin ohne Ausnahme sehr gerne hier und ich mag deine Art zu schreiben, deine fröhliche Art und das Gefühl, dass du genau so bist, wie man sich das vorstellt aus deinen Beiträgen :)
    Mach unbedingt weiter so :-*

    Liebste Grüße, Caro

  8. Krisi says:

    Oh wie ich die Erdbeeren Zeit liebe…Bei den ersten bin ich immer so ungeduldig, dass sie es gar nicht in einen Kuchen oder ähnliches schaffen;) Deine Tartlettes sehen wirklich sehr lecker aus!Wie gerne würde ich jetzt davon eins essen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    Excusemebut…

Comments are closed.