Schokoladiger Espressokuchen mit Cheese-Salzkramell-Füllung ♥

Karamell_Pano2

Ich liebe es ja, wenn mein Herzensmann nach hause kommt und sagt “Ich habe die ganze Zeit im Treppenhaus gehofft, dass ich da wohne, wo der Duft herkommt und ich wohen da wirklich♥ !!!!” Was hier diesmal so duftet ist ein schokoladiger Espresso-Kuchen mit Cheesecake-Salzkaramell-Füllung, jawohl! Ich hatte es ja >hier< schon angekündigt, dass unser kleines Bauchglück hier wohl noch für ein paar ordentliche Leckereien sorgen wird und: Tadaaaaaa, schon wird es dekadent! Ich hab Hunger auf Karamell! Nein, ich meine nicht so einen albernen Appetit, HUUUUNGEEEER auf Karamell!! Jaja, so murmelförmige Menschen können da sehr festgefahren sein, wie ich in letzter Zeit miterleben darf. Ich warte dann immer eine Weile, ob es wieder vorbei geht und wenn es anhält, dann gebe ich mir und unserem kleinen Löwenmäulchen die volle Dröhnung. Nachdem ich nun also meinem Liebsten schon eine Woche lang von Karamell erzählt habe, musste die besagte Dröhnung her. Bei meinem Lieblings-Eis-Mann in Erfurt esse ich immer Salz-Karamell-Eis, aber wenn es draußen schneit, ist das mit dem Eisessengehen so eine Sache. Man muss ja dann mit dem kalten Bauch wieder nach hause und dort nochmal von vorn Kaffeetrinken, um das alles wieder auszutarieren… Also selber machen! So kams zum heutigen Rezept für eine Salz-Karamell-Creme, die man grundsätzlich auf das alle Lebensbereiche streichen sollte,  sie macht einfach alles besser ♥ Aufs Brot, aufs Eis, aufs Milchschaumhäubchen, aufs Müsli uuuuuuund natürlich in den Kuchen! Wer saftigen Schokoladenkuchen liebt und den noch nie mit einer cremigen Karamellfüllung gekrönt hat, sollte das hier auf jeden Fall ausprobieren.

Der Espresso und die dunkle Schokolade bilden den perfekten Kontrast zum süß-salzigen Karamell und überhaupt, Schokolade und Karamell, das muss ich euch doch jetzt nicht ernsthaft schmackhaft machen?!

Die Karamellcreme ist ganz fix gemacht und eignet sich daher auch super als Last-Minute Geschenk, Mitbringsel oder, unter Zugabe eines Löffels, als ultimative Lösung für “Ich habe Hunger auf Karamell!!!!”

Karamell_Pano

Salzkaramell:

175 g         Zucker
200 ml     Sahne
2 TL          Butter
1 TL          Salz

  1. Den Zucker in einem Topf langsam erhitzen, bis er goldbraun karamellisiert
  2. Den Topf vom Herd nehmen und mir der Schlagsahne ablöschen. Dabei aufpassen, es sprudelt kurz ordentlich!
  3. Zuletzt Butter und Salz hinzugeben und alles gut unterrühren. In ein Glas füllen und gut verschließen.

Die Karamellcreme hält sich im Kühlschrank etwa 1 Monat, wenn ihr sie als Soße auftragen wollt, hilft es, sie vorher zu erwärmen!

Schoko-Espresso-Kuchen

(kleine Gugelhupfform)

110 g           Butter
30 g             Kakao Pulver
75 ml           starker Espresso
100 g           Zucker
1                    Ei
120 g           Joghurt
1 TL             Vanille
125 g            Mehl
1 TL             Backpulver
1 Pr.             Salz

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen, den Topf vom Herd nehmen, Kakao und Espresso dazu geben und gut unterrühren
  3. Zucker, Eie, Vanille und Joghurt mit dem Mixer 2 Minuten aufschlagen und schließlich die Buttermischung unterschlagen.
  4. Mehl, Backpulver und Salz ebenfalls untermixen.
  5. Die Form fetten und mehlen, den Teig einfüllen. Jetzt entweder, wie unten beschrieben backen oder noch eine leckere Füllung einarbeiten:

Cheesecake-Salzkaramell-Füllung

1                     Ei
200 g            Frischkäse
10 EL            Salzkramell
2 EL              Stärke

  1. Das Ei gut schaumig schlagen, dann Frischkäse, Salzkaramell und Stärke unterschlagen, bis eine gleichmäßige Creme entstanden ist.
  2. Die Creme in einen Spritzsack mit großer Lochtülle füllen und runderhum in den Kuchenteig impfen oder mit dem Löffel auftragen und einmal mit der Gabel durchziehen.
  3. Für 60 Minten backen, dann mindestens 30 Minuten auskühlen lassen, bevor ihr den Kuchen stürzt, sonst zerfällt er euch!

Wenn jetzt jemand zufällig HUNGER auf Karamell bekommen hat, dann nix wie los

Karamell_Kuchennah

7 comments

  1. Christine says:

    Das ist ein ganz wunderbarer Satz, den dir da dein Herzensmann sagt. Allerdings werde ich den wohl nie hören… ich bin eine solche Niete in der Küche… schlimm! Ich kann überleben, aber darüber hinaus? Wird es schwierig. ;)
    Allein die Überschrift liest sich schon köstlich.

    • solenja says:

      Ach, das bekommst du auch hin, ich habe auch einfach irgendwann angefangen und mich so durchprobiert, irgendwann beginnt es zu duften ;)

      Allerliebst, deine Solenja

  2. Duni | Windmelodie says:

    Ohohohohhooooo :D Solenja mein Schatz! Das ist hier wirklich FOODPORN vom Feinsten! Ich krieg jedes Mal so einen Huuunger wenn ich bei dir bin :< Ich find deine Fotos aber auch MEGA stimmig, ist der Untergrund eine alte Holztür? :D Das sieht so cool aus! Richtig tolle Fotos und ein richtig toller Kuchen meine Liebe ❤ Bei Cheesecake und Salzkaramell hattest du mich eh schon – und bei Espresso + Schokolade war ich vollkommen überzeugt :D Werd ich ausprobieren! Danke für das tolle Rezept :*

    Ich drück dich meine Süße ❤ Hab noch eine schöne Woche!
    Deine Duni

    • solenja says:

      Daaaaaanke :) Das ist eine Alte Truhe auf der ich gern fotografiere, das ist ein bisschen praktischer als eine Tür hier liegen zu haben, hihi.

      Herzensgrüße an dich meine Liebe❤❤

Comments are closed.