Sommer im Glas! Himmlische Himbeer-Kokos-Creme (Vegan)

Kokoscreme_pano23jpg

Also gleich zu Anfang noch ein kleiner Nachtrag, damit ihr nicht umsonst wartet. Meine Ankündigung, dass ich jetzt im “Geburtsmonat” bin und es jederzeit losgehen KANN, bedeutet genauso, dass es erst in 4 Wochen losgehen könnte. Nicht dass ihr euch jetzt jede Woche wundert, wie lang ich den Kleinen da eigentlich noch drin lassen will :D Termin ist erst Ende Juni, aber seit dieser Woche ist das Kindchen eigentlich “fertig” und gilt nicht mehr als Frühchen, weswegen ich keinerlei Anlass sehe, jetzt noch ewig herum zu bummeln. Das sehen die Kleinen ja aber oft ganz anders, so genau kann das also keiner bestimmen, deswegen handelt es sich tatsächlich um einen Monat in dem man natürlich gaaaaaaaaaanz entspannt vor sich hin wartet, ob sich da nicht doch schon irgendwelche Zeichen erkennen lassen…

Nachdem ich gestern beim Vorsorgetermin in der Klinik im Nebenzimmer einer Geburt “zuhören” durfte, bin ich auch ein bisschen in einen Zwiespalt geraten, ob ich eigentlich je Kinder will :D Herr im Himmel, ich Glückskeks habe in dieser halben Stunde auch gerade die Geburt des Kleinen abgepasst, so dass ich wenigstens ein Happy-End hatte und nicht nur den Eindruck, wie es so klingen kann, wenn jemand ein Kind zur Welt bringt. Trotzdem muss ich so viel Realität jetzt erstmal verarbeiten, wo ich mich doch lieber mit der Frage aufhalte, wie ich die Sachen für mein Herzchen so weich wie nur möglich wasche. Sicherlich auch ein Selbstschutz, der bis gestern eben wirklich gut funktioniert hatte. Vom Weichspül-Programm zur Realität einer Geburt in 30 Minuten, würd ich mal sagen, hihi. Gaaaaaaaaaaanz entspannt alles!

kokoscreme_pano

Und wenn mans dann vor lauter Enspannung auch einfach nicht mehr aushält, hilft im Allgemeinen doch immer was Leckeres, am besten etwas Süßes! So landet man ganz fix von “wann kommt denn nun dieses Baby von dem hier immer alle reden??” bei “Na, dann gib mir jetzt wenigstens Pudding!“. Die gerade fehlende Milch habe ich aus Not durch Kokosmilch ersetzt, eine äußerst delikate Not, wie sich herausgestellt hat. Dieser Kokospudding ist eine echte Geschmacksexplosion für alle die Kokos lieben. Das Ganze ist fix zubereitet, durch die gefrorenen Himbeeren schnell abgekühlt und beamt euch direkt auf eine ferne Insel und die Kokospalmen. So ähnlich jedenfalls.

kokoscreme_oben3

Kokos-Creme-Pudding:

400 ml          Kokosmilch (eine Dose)
100 ml           Reismilch
2 EL                Speisestärke
2 EL                Zucker oder Zuckerersatz

400 g              Tiefkühlfrüchte, am besten Himbeeren oder Mango

  1. Die Kokosmilch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  2. Derweil die Reismilch mit Stärke und Zucker anrühren.
  3. Sobald die Kokosmilch kocht, vom Herd nehmen und das Stärkegemisch unterrühren.
  4. Bei leichter Hitze, unter Rühren aufkochen, bis es eindickt.
  5. Den Boden eurer Schälchen mit Früchten bedecken und eine Schicht Pudding darauf verteilen, abwechselnd Früchte und Pudding schichten, bis noch 2 cm Luft zum Rand sind.

kokoscreme_oben

Fruchtspiegel:

               Restliche TK Früchte
1            TL Zucker
              Wasser nach Bedarf

  1. Die restlichen Früchte mit dem Zucker fein pürieren und mit etwas Wasser zu einer dicken Fruchtsoße verrühren. Bei Himbeeren gebe ich alles noch durch ein Sieb, weil ich ein Kern-Gegner bin…
  2. Den Fruchtspiegel auf den festgewordenen Pudding geben und nach Belieben mit Minze, Zitronen Verbene und Kokosraspeln dekorieren.

Kokoscreme_pano2

So! Dann können wir jetzt alle mit einem Glas Sommer in der Hand gaaaaaaaaanz entspannt weiter warten, bis der kleine Herr so weit ist. Genießt die Sonne, den Pudding und das Leben♥

5 comments

  1. Rosy | Love Decorations says:

    Meine Lieblings-Solenja :*

    Ich glaube, wir müssen umziehen und zwar in eure Nachbarschaft – damit ich mir immer ein Gläschen abbekomme von deinen wunderschönen und leckeren Kreationen *-*
    Boah, wie gut sich dieses Sommer im Glas anhört! Genau meins, yummy :) Vor allem die Idee Kokosmilch zu verwenden, klingt spannend!

    Na, dann bin ich mal gespannt, wann der Kleine bereit ist, das Licht der Welt zu erblicken, hihi :)

    Meine Süße, ich sende dir eine ganz große Umarmung zu und lass es dir gut gehen :*
    Deine Rosy ♥

  2. Elle says:

    Schön, dass du im Nebenzimmer nicht ohnmächtig geworden bist. Die Geburt selbst hat mir nur mein Interesse geweckt, nicht gerade Mutter zu werden. Dann dachte ich irgendwann: Lieber Stiefmutter. Inzwischen bin ich der Meinung, Kinder können nur auf einem Bildschirm willkommen sein. Also, ich freue mich für dich :D

  3. Christine says:

    Das sehen die Kleinen wirklich manchmal ganz anders. ;) Also ich nicht, ich war damals schon zu klein und so. Aber meine Schwester hat alle auf eine Geduldsprobe gestellt.
    Ich hoffe du musst nicht mehr allzu lange warten. ;)

Comments are closed.