Vintage Rosen-Fondant Torte

Omatorte_titel

Tadaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Da ist sie, wie angekündigt, meine erste richtige Fondanttorte für den Geburtstag meiner Omi. Ich habe ja >hier bei den Henna-Törtchen< schon mal ein bisschen mit Fondant geübt, aber die große Torte einzukleiden war dann doch noch mal etwas ganz anderes… Also ich meine, ich wäre eigentlich schon weit vorm Einkleiden gescheitert, bis es dann aus dem Wohnzimmer rief: “Mein Liebling, möchtest du mir mit all den schlimmen Geräuschen aus der Küche sagen, dass ich dir irgendwie helfen könnte???”. Ich wusste wirklich nicht, wie anstrengend es ist Fondant auszurollen. Dank meines ritterlich tapfer-starken Fondant-Ausroll-Gehilfen wurde dann doch noch alles gut und ich habe sehr friedlich verziert und gekrönt, bis ich vollends zufrieden war.

Omatorte_panorama3

Am nächsten Tag mussten wir sie dann auch nur noch fix 2 Stunden im Auto rumfahren. Ich habe immer furchtbare Angst, dass irgendwas passieren könnte, Sahne schmilzt, Fondant zieht Wasser, Farben verlaufen, Torte klatscht an Windschutzscheibe, wer weiß? Deswegen sind wir in Slow-Motion um die Kurven gefahren und waren durch die Klimaanlage annähernd tiefgekühlt, uns war wohl im Juli noch nie so kalt! Also ihr könnt euch vorstellen, wie glücklich ich war, als ich die Torte endlich schenken konnte und nicht mehr verantwortlich für sie war, hihi. Und dann musste ich sie auch noch schneiden, weil sie sonst wohl immer noch dort stehen würde, jede Festgesellschaft braucht eben immer einen herzlosen Tortenmörder!

Ich habe mich für Rosen und Nelken aus Fondant entschieden, weil meine Oma sie sehr mag. Die Blüten habe ich eine Woche vorher vorbereitet, damit sie gut trocknen können. Der Fondant zum Einkleiden ist ein Elfenbeinton, damit sich die weißen Blumen besser abheben. Die Zierränder habe ich in pastelligem Hellgrün gehalten, weil ich dann doch ganz schön in Richtung Hochzeitstorte geschlittert bin, das ist scheinbar meine natürliche Tendenz! :D

Omatorte_nah

Die Füllung ist Waldbeere und Joghurt-Frischkäse, unten dunkler Biskuit, oben heller. Die Cremes habe ich kaum gesüßt, weil die Torte durch Ganache aus weißer Schokolade ummantelt wird und dann noch der Fondant… na ich denke das reicht für den Wochenend-Zuckerschock! Ich esse Fondant nie mit, fast alle anderen haben das zu meinem Erstaunen aber gemacht. Für mich bleibt es dabei, dass Fondant die absolute Ausnahme ist, weil es eben der reine Zucker ist und ich lieber auf meine geliebte Sahne-Quark Creme setze, die alles leicht und gut abgerundet schmecken lässt. Aber Fondant ist eben einfach zu und zu schick! Für Omas 85. Geburtstag kann das mal riskieren. Ich habe die zwei Etagen trennbar gemacht. Das heißt ich habe unter die obere Torte eine Tortenpappe gestellt und aus einer Goldenen Brokatserviette ein Deckchen ausgeschnitten, das noch darunter kam. So konnte ich sie vor Ort schnell aufbauen und vor dem Schneiden sogar trennen, sonst ist das nämlich ein ziemliches Spektakel und die Stücke werden oft nicht schön!

Omatorte_panorama2

Ganache

Die Ganache solltet ihr am Vorabend vorbereiten, da sie sich über Nacht setzen können muss.

600g      Weiße Kuvertüre
200g      Sahne (Cremefine zum Schlagen funktioniert auch)

  1. Die Schokolade klein hacken. Die Sahne kurz aufkochen, vom Herd nehmen und die Schokolade hinzugeben, 5 Minuten ziehen lassen.
  2. Vorsichtig umrühren, bis die Schokolade sich vollständig aufgelöst hat. Über Nacht kühl stellen.
  3. Die Fertige Torte wird mit Ganache überzogen. Dafür erwärmt ihr sie kurz in der Mikrowelle oder im Topf, bis sie streichfähig ist. Jetzt streicht ihr schichtweise die Torte ein, mit einem Messer oder Tortenmesser. Zwischendrin immer wieder durchkühlen lassen, bis die Ganache möglichst blickdicht und gleichmäßig ist. Sie verhindert, dass die Sahne-Cremes mit dem Fondant in Berührung kommen und euch alles zerfließt!

Biskuitboden

Das Rezept findet ihr >hier<, für den unteren Boden fügt ihr einfach 3 EL Backkakao hinzu und nehmt von jeder Zutat das 1 1/2 fache und füllt es in eine 24er Springform. Die obere Torte hat einen Durchmesser von 15 cm. Evtl. Nach dem Backen die Böden in je 3 Böden schneiden, am besten mit einem Faden. Reste vom Biskuit zerbrösel ich und friere ihn ein, so kann ich jeder Zeit Cakepops zaubern!

Omatorte_blumen

Waldbeer-Creme

500 g      Waldbeeren-Mischung (frisch oder TK)
4EL          Zucker
200 ml    Sahne
8 Blatt     weiße Gelatine oder Agartine

  1. Die Beeren auftauen oder waschen und putzen. Gemeinsam mit dem Zucker glatt pürieren. Die Gelatine 8 Minuten einweichen, ausdrücken bei geringer Hitze auflösen. 3 EL vom Beerenpüree zur Gelatine geben, sofort gut verrühren und das Gemisch unter das restliche Beerenpüree heben. Die Sahne steif schlagen und unter das Beerenpüree ziehen.
  2. Den ersten großen und kleinen Boden je in einen Tortenring legen und die Creme darauffüllen, glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Joghurt-Creme

7              Blatt weiße Gelatine oder eine pflanzliche Alternative
200g      Frischkäse
200g      Joghurt
4EL        Zucker
250g       Sahne/Cremefine zum Schlagen (ich nutze meist Cremefine zum Schlagen, da sie stabiler ist und weniger reichhaltig)

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse, Joghurt und Zucker verrühren.
  2. Eingeweichte Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. 3 EL Frischkäse-Creme in die Gelatine einrühren, dann die Gelatine unter die übrige Creme mischen.
  3. Sahne steif schlagen. Unter die Creme heben. Die Tortenringe von der Waldbeeren-Creme lösen, je den zweiten Boden auflegen, Tortenring wieder schließen und die Creme darauf verteilen, wiederum kalt stellen.
  4. Danach den Ring lösen, den letzten Boden aufsetzen und, wie oben beschrieben, mit Ganache einstreichen.

Omatorte_schichten

Anschließend helfen euch am besten Videos dabei, wie ihr eine Torte mit Fondant überzieht. Die Zierleisten habe ich mit Eiweißspritzglasur gemacht (250g Puderzucker auf 1 Eiweiß, schlagen bis es steife Spitzen zieht und seidig glänzt. Nach Belieben einfärben und verzieren). Die Blüten habe ich in etwa nach diesen Anleitungen hergestellt

Rosen: https://www.youtube.com/watch?v=q4vBCy-W6uc

Nelken: https://www.youtube.com/watch?v=dCcOWE32tlQ

So meine Lieben, also wer eine Hochzeitstorte braucht, der weiß ja jetzt, wo er bestellen kann! Wenn ich nicht total langsam bin, dann bekommt noch diese Woche einen Gartenglückpost, aber ich behalte mir natürlich das Recht der Langsamkeit vor, wo soll denn sonst das Glück herkommen? ❤

Omatorte_oben

 

7 comments

  1. mareen says:

    Wow, die sieht ja mega toll aus und wenn ich das Rezept so lese, dann kann sie auch nur mega lecker gewesen sein. Bin begeistert.

    Fondant ausrollen kann echt eine Herausforderung sein. Ich hab eine Hochzeitstorte gebacken und musste bei 35° in der Küche die Torte mit Fondat einkleiden… ich sag’s dir, das hat Schweiß und Nerven gekostet. Überleg es dir also gut, mit dem Hochzeitstortenauftrag ;)

    xo.mareen

    • solenja says:

      oh danke, wie lieb von dir, ich freue mich riesig über dein kompliment :) Huijuijui, ja das kann ich mir vorstellen, mit so einer Hitze, da hast du dich wirklich verausgabt…

      Liebst, deine Solenja

  2. Clarimonde says:

    Woooooooooooow.
    Hang zu Hochzeitstorten könnte man sagen, joa! :D
    Dann weiß ich ja wen ich mal für eine Hochzeitstorte beauftragen werde (irgendwann in ganz vielen Jahren).

    Die Torte ist WUNDERSCHÖN geworden! Dass der Fondant nicht so gut schmeckt, wenn man weiß was drin ist kenne ich^^ Aber hat ja niemanden gekümmert außer dir. Mit Fondant sieht sie jedenfalls sehr sehr toll aus. Und der ist dir auch ziemlich toll gelungen. Ich habe das ein einziges Mal versucht und es war ein Desaster…

    Dein Freund ist ja zuckersüß! Wenns bei mir in der Küche mal brenzlig wird hör ich aus dem Wohnzimmer höchsten wie meiner zur Katze murmelt, dass das Frauchen wieder Krawall macht :D

    Du hast mich übrigens total angesteckt! Ich bin jetzt auch im Tortenfieber ♥♥♥
    Den ersten Boden musste ich wegwerfen, und die erste Torte ist komplett auseinander gelaufen, die zweite war solala aber die Dritte ist immerhin schon vorzeigbar :)
    Yay
    Meine Torten werden aber mehr so “rustikal”. Du weißt schon, Beeren drauf schmeißen, fertig! So was kunstvolles wie deine Torten würde ich niemals hinbekommen :-o

    Hab einen ganz wundervollen Abend, meine Liebe!

    Zuckersüße Grüße,
    Rebecca
    Lady Windermere’s Pan

  3. Sonnenblume says:

    Danke für deinen lieben Kommentar<3
    Wow, das sieht sooo toll aus*-*
    Du Tortenmeisterin! :)
    Liebe Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

  4. Lisel says:

    Ui wie hübsch <3
    Ich fand die Infos bezüglich des Fondants sehr interessant, denn ich will demnächst auch mal so was backen :-)
    Mal sehen, ab das was wird :-)
    Liebe Grüße
    Lisel

  5. Caro von Zuckergewitter says:

    Nein, ist die schööön, fast zu schade zum essen und die Füllung klingt super lecker <3
    Aber deine Beschreibung dazu ist knüllermäßig, hihi. Mein Freund ruft auch hin und wieder mal aus dem Nebenzimmer, aber der bleibt so wie bei Duni lieber weg, es sei denn, ich rufe ihn wirklich zu mir. Sonst bleibt er lieber außerhalb der Schusslinie :D
    Die Stelle mit dem Tortenmörder fand ich auch genial, ist wirklich so, alles steht vor der Torte, aber keiner will sie zersäbeln. Da meine Schwestern auch beide häufiger backen, haben wir uns mittlerweile drauf geeinigt, dass jeder seinen Kuchen selbst ermorden muss, hihi ;)

    Fühl dich gedrückt :-*

  6. Duni says:

    Hahahahah ❤ Solenja meine Zuckermaus! Ich bin schon ein bisschen verknallert in dich :’D Ich fand die Arbeit mit Fondant auch wahnsinnig anstrengend, aber zum Glück hat dein Ritter dir geholfen :* Wenn ich in der Küche rumfluche kommt immer ein “Schatz, alles ok?” Aus dem Wohnzimmer, aber er macht keinen Schritt!! :D Keinen einzigen!

    Deine Torte ist wie immer: MEISTERHAFT! Ehrlich, das hast du wahnsinnig gut hinbekommen meine kleine Torten-Künstlerin ❤

    Ich drück dich ganz lieb, hab noch eine tolle Woche :*
    Deine Duni ❤

Comments are closed.