Weihnachtliche Pralinen selbst gemacht

Pralinen_Panorama

Ihr Lieben! Ich sag euch, hier ist so einiges los… Wenn zwei Stunden “Weihnachtsbäckerei” in meinem Kalender stehen, mache ich derweil zwei Stunden Mittagsruhe und das hat seine Gründe.  Ich werde euch noch vor Weihnachten berichten, was hier eigentlich vor sich geht, noch ein bisschen Geduld ist aber gefragt, jaja, die Vorweihnachtszeit!! Und bevor ich euch jetzt meine Pralinen kredenze, möchte ich mich noch für all eure zuckersüßen Geburtstagswünsche danken, ich habe mich so gefreut ♥ Dafür gibts diese Woche auch wieder etwas. Ist herrlich einfach, sieht fantastisch aus und schmeckt wie frisch vom Chocolatier… na sind sie ja auch!

Pralinen_Detail2

Die Pralinenhohlkörper bekommt ihr bei Hussel oder ihr bestellt sie online (z.B. >hier<), da könnt ihr noch ein bisschen sparen. Ich habe hier Zartbitter verwendet, so könnt ihr mit der Süße von Füllung und Ummantelung variieren, ohne dass es zu viel wird. Gefüllt habe ich mit einer Mokka-Creme, einer Eierlikörcreme und Chai-Creme. Im Grunde handelt es sich aber immer um eine Ganache, also Sahne und Schokolade, die ihr mit Gewürzen, Alkohol oder anderen Geschmacksnoten verfeinert könnt. Wenn es mal zu viel Ganache geworden ist, könnt ihr sie einfach einfrieren und habt so später schnell eine Füllung parat. Bei der Verzierung könnt ihr euch voll und ganz austoben. Bei mir seht ihr getrocknete Himbeeren (fein zermörsert und leicht zerkrümelt), Pistazien (zermörsert), Walnuss, Kakao und Schokoladenverzierungen.

Schokolade muss man immer ein bisschen liebevoll behandeln, niemals darf das Wasser im Wasserbad kochen, lieber länger rühren und warten, bei geringer Temperatur, sonst bekommen die Pralinen am Ende einen Grauschleier. Aufwändiges Temperieren habe ich bis jetzt noch nie gemacht, bei vorsichtigem Umgang, keinerlei Wassertropfen in der Schokolade und etwas Geduld, klappt es auch so wunderbar. Für besonderen Glanz kann noch etwas Kokosöl zur Schokolade gegeben werden, etwa 1 EL ÖL auf 200g Schokolade.

Mokka-Ganache

(für etwa 25 Pralinen)

150 g                Zartbitterschokolade
100 g                Sahne
50 g                   Starken Espresso
1 Pr.                  Zimt
1 Pr.                  Kardamom
1 Pr.                  gemahlener Ingwer

25                     Pralinenhohlkörper
50 g                  Zartbitterschokolade
150 g                Weiße Schokolade

  1. Die Sahne mit dem Espresso aufkochen und die gehackte Schokolade darin schmelzen. Die Gewürze zugeben, abschmecken.
  2. Sobald die Ganache nicht mehr warm aber noch flüssig ist, in einen Spritzbeutel füllen und in die Hohlkörper füllen. Für 4 Stunden fest werden lassen.
  3. Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und mit einem kleinen Tupfer je die Öffnung oben verschließen. Wenn dieser Verschluss ausgehärtet ist, kann ummantelt werden.
  4. Dazu einen Teelöffel der im Wasserbad geschmolzenen weißen Schokolade auf die Handfläche geben und die Praline mit beiden Händen Rollen. Fest werden lassen und so oft wiederholen, bis der Mantel die gewünschte Dicke hat. Die noch feuchte Schokolade sofort verzieren.

Pralinen_ganz

Chai-Tee-Ganache

für etwa 25 Pralinen

75 g                       Sahne
150 g                     weiße Schokolade
2 TL                      Yogi-Tee
1 Pr.                       Zimt
1 Pr.                       Kardamom
1 Pr.                       gemahlener Ingwer

25                            Pralinenhohlkörper
100 g                     weiße Schokolade
50 g                        Zartbitterschokolade

  1. Die Sahne aufkochen und mit dem Yogi-Tee 10 Minuten geschlossen köcheln lassen. Den Sahnetee durch ein Sieb geben und die gehackte Schokolade darin schmelzen, mit den Gewürzen abschmecken.
  2. Sobald die Ganache nicht mehr warm aber noch flüssig ist, in einen Spritzbeutel füllen und in die Hohlkörper füllen. Für 4 Stunden fest werden lassen.
  3. Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit etwas Zartbitterschokolade zu schönen Farbton vermischen. Mit restlicher Zartbitterschokolade mit einem kleinen Tupfer je die Öffnung oben verschließen. Wenn dieser Verschluss ausgehärtet ist, kann ummantelt werden.
  4. Dazu einen Teelöffel der Schokoladenmischung auf die Handfläche geben und die Praline mit beiden Händen Rollen. Fest werden lassen und so oft wiederholen, bis der Mantel die gewünschte Dicke hat.
  5. Wenn die Schokolade ausgehärtet ist, mit Zartbitterschokolade im Spritzbeutel die Aufschrift “Tee” auf jede Praline schreiben.

Pralinen_Panorama2

Eierlikör-Ganache

(für etwa 25 Pralinen)

75 g                 Sahne
75 g                 weiße Kuvertüre
5 g                    Butter
25 g                 Eierlikör

25                     Pralinenhohlkörper
200 g               Zartbitterschokolade

  1. Die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und die gehackte weiße Kuvertüre darin schmelzen lassen. Etwas abkühlen lassen, dann Butter und Eierlikör dazu geben.
  2. Sobald die Ganache nicht mehr warm aber noch flüssig ist, in einen Spritzbeutel füllen und in die Hohlkörper füllen. Für 4 Stunden fest werden lassen.
  3. Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und mit einem kleinen Tupfer je die Öffnung oben verschließen. Wenn dieser Verschluss ausgehärtet ist, kann ummantelt werden.
  4. Dazu einen Teelöffel der Zartbitterschokolade auf die Handfläche geben und die Praline mit beiden Händen Rollen. Fest werden lassen und so oft wiederholen, bis der Mantel die gewünschte Dicke hat. Die noch feuchte Schokolade sofort verzieren.

Ich habe die Pralinen diesmal statt einer Torte verschenkt und werde für Weihnachten auch noch ein paar vorbereiten, wenn man die Schokoladen-Vorlieben der Beschenkten kennt, kann man so ein schönes, persönliches Geschenk zaubern, dass garantiert nicht lange rumliegt.

Pralinen_seitlich

4 comments

  1. Rosy | Love Decorations says:

    Ohh, du meine Güte, Solenja Liebes *-* Das sieht sogar toller aus als die gekauften :) Und dann sehen deine auch noch so schön weihnachtlich aus!
    Diese Pralinen werde ich mir definitiv merken, denn als Mitbringsel eignen die sich perfekt.

    Auf diesem Wege wünsche ich dir wunderbare Weihnachtstage im Kreise deiner Lieben :*
    Hab noch einen schönen Tag und fühl dich gedrückt ♥

  2. Elle says:

    Wie lecker! Kardamom habe ich nicht gefunden, was könnte ich stattdessen hinzufügen? Kann man ihn sonst weglassen?

  3. Duni | Windmelodie says:

    Yummyyy ❤ Das sieht mal wieder ganz zauberhaft bei dir aus meine Liebe und mir läuft diiiirekt das Wasser im Mund zusammen :) Da nehm ich mir noch extra vor dieses Weihnachten mal etwas mehr auf die Figur zu achten und dann seh ich sowas – gleich mal alle Pläne vergessen und Pralinen selber machen, höhö :D
    Danke für das tolle Rezept ❤

    Ich drück dich ganz lieb, hab noch eine schöne Restwoche :*
    Deine Duni

Comments are closed.