Zimtblume mit Dattelsirup und Rosenwasser

Heute habe ich etwas besonderes für euch! Ich liebe das ja, wenn es so spektakulär aussieht und dabei fitze-einfach ist! Ihr kennt vielleicht die Nutellablume? Ist auch egal, wenn nicht, denn jetzt habe ich ja sowieso die Zimtblume erfunden und die ist noch vieeeeeel besser! Nutella ist mir einfach ein bisschen zu süß und die Mischung aus Zimt, Rosenwasser und Dattelsirup ist wirklich raffiniert und gibt dem ganzen einen Hauch Orient.

Zimtblume_Detail

Das Beste an diesem Rezept ist, dass es sich super für Gäste eignet, denn jeder zieht sich am Ende einfach ein Blütenblatt heraus und was noch viel wichtiger ist: Alle schreien “ohhh” und “ahhh”, “wie hast du das nur gemacht????”. Also alles so, wie man sich das vorstellt! Dabei ist es ziemlich simpel, aber das müssen die lieben Gäste ja nicht wissen :) Wer Nutella über alles liebt, der lässt die Zimtfüllung weg und streicht stattdessen Nutella auf die Teigkreise!

Zimtblume_Blumen

(Für eine Blume mit 28cm Durchmesser)

350g       Mehl
50g          Zucker
2 TL        Trockenhefe
1 Pr.        Salz
30g          geschmolzene Butter
180ml     Milch
2              Eigelb

für die Zimtfüllung:
30 g        Butter
2TL         Zimt
1 Pr         Muskat
2 TL        Dattelsirup

2 TL        Rosenwasser

  1. Zuerst setzt ihr einen Hefeteig an! Also Mehl, Zucker, Hefe und Salz vermischen. Die zwei Eigelb (1 Eiweiß aufheben, zum Einpinseln), Geschmolzene Butter und aufgewärmte Milch dazugeben und kneten. Der Teig ist anfangs klebrig, aber das wird beim Kneten, so 10 Minuten solltet ihr hier schon investieren! Den Teig anschließend in einer geölten Schüssel, an einem warmen Ort etwa 2 Stunden gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.
  2. Kurz bevor es soweit ist, könnt ihr schon die Zimtfüllung herstellen: Butter schmelzen, vom Herd nehmen und Zucker, Zimt, Dattelsirup und Muskat unterrühren.
  3. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Nun den Teig kurz durchkneten, in 3 gleiche Teile teilen und jeden auf einer bemehlten Fläche zu einem Kreis ausrollen. Ich habe meine 28er Springform als Schablone genommen, damit alle gleich werden. Einfach auf den ausgerollten Teig stellen, andrücken, abheben und den so angezeichneten Kreis ausschneiden.
  4. Einen Teigkreis auf Backpapier aufs Blech legen, mit einer Hälfte der Zimtfüllung bestreichen, den zweiten Kreis auflegen, restliche Füllung aufstreichen und den letzten Kreis auflegen.
  5. Nun stellt ihr ein Glas in die Mitte eurer Blume und schneidet den Teig ein, aber das wird jetzt zu kompliziert, schaut euch dieses Video an, da seht ihr es genau und der Herr ist auch ein Erlebnis.
  6. Wenn ihr nach der Anleirung geschnitten und gedreht habt, mischt ihr das Rosenwasser zum Eiweiß und bestreicht die Blume damit, so wird sie schön goldbraun. 20 Minuten backen, etwas auskühlen lassen und am besten noch etwas warm servieren.

Zimtblume

Follow my blog with Bloglovin

7 comments

  1. Maggi von Besser30.com says:

    Hallo Solenja,

    hach, wie gemein! Jetzt wo ich mich endlich selbst als Anonyme Zuckersüchtige geoutet hab und das für eine Weile komplett einschränken wollte, find ich das Rezept. Und das sieht soooo lecker aus!!! Und noch dazu mit Ziiimt. Ich liebe Zimt! <3

    Hm… ich hab mir das Rezept schon rausgeschrieben. Jetzt muss ich mein Zuckerreduzierexperiment bis nach dem Nachbacken verschieben. :-P

    Glg,
    Maggi

  2. alex says:

    Ich kenne nur die Pestoblume :) Wenn man mit ein paar Freunden grillt oder ne kleine Party schmeißt, ist das ein super Snack! :D

    Die Idee mit der Zimfüllung finde ich klasse! Muss ich mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße, Alex aus der Lieblingsküche :D

  3. Mona says:

    Uuuuuuh wie perfekt besonders und außergewöhnlich das aussieht! Und so lecker :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

Comments are closed.